Montag, 2. November 2015

besucht: Esprit #ImPerfect Diskussions-Panel [Was ist Perfektion?]


Letzten Donnerstag wurde ich von Esprit zu einer Diskussionsrunde zum Thema #ImPerfect in die ehemalige Schinkel-Bauakademie eingeladen. Sie befindet sich direkt neben dem im Bau befindlichen Berliner Stadtschloss und war meines Erachtens die perfekte Location - denn das Gebäude existiert gar nicht wirklich. Es wurde im 2. Weltkrieg zerstört, in der DDR dann komplett abgerissen und das Grundstück neu bebaut (wie übrigens auch beim Stadtschloss).

Inzwischen wurde das Gelände beräumt und eine Ecke als Musterfassade rekonstruiert. Der Rest der "Gebäudes" ist einfach eine an einem Baugerüst befestigte, bedruckte Plane. Innen gibt es einen größeren Raum, der als Eventlocation vermietet wird, und in diesem fand das Panel statt. Also eine sehr un-perfekte Räumlichkeit, passend zum Thema #ImPerfect - so lautet auch der Titel der neuen Kampagne von Esprit. Wie lest ihr das Wort: als imperfect (unvollkommen) oder I'm perfect (ich bin vollkommen)?

Bild via Esprit PR
Bild via Esprit PR

Nach einem kurzen Get Together gingen wir auch schon zum eigentlichen Teil der Veranstaltung über: dem Panel. Geleitet wurde es von Mahret Kupka, einer der ersten Bloggerinen, deren alten Blog f&art ich gelesen habe, als ich 2008 meinen Blog gründete. Ihre Einführung gab den Zuhörern einen kurzen Abriss über die Strömungen in der Mode und die sich dabei wandelnden Schönheitsideale. Danach wurde mit den Gästen (einer Journalistin, einer Illustratorin, einer Stylistin, einer Bloggerin und einer Fotografin) darüber diskutiert, wie Mode und Perfektion zusammengehören. Die Zuschauer kamen dabei auch zu Wort.

Bild via Esprit PR

Bild via Esprit PR

Es kristallierte sich schnell heraus, dass es allen Teilnehmern / Zuhörern persönlich nicht darum geht, perfekt zu sein, sondern man selbst. Allerdings steht das im krassen Gegenteil zu den Bestrebungen auf Blogs, Instagram und auch in der Werbung. Alles soll schön / ästhetisch / beneidenswert und also auch perfekt aussehen. Und wenn mal etwas "unperfekt" ist, dann doch nur zu einem gewissen Grad, sodass im Endeffekt doch ein rundes, stimmiges Bild entsteht. Und nur weil man ein Model mit Sommersprossen bucht und ihr diese dann nicht wegretuschiert, ist das noch lange kein Durchbruch - aber eben ein (wenn auch kleiner) Schritt dahin. 

Dass alles nur eine Inszenierung ist, wird dabei oft ausgeblendet. Denn genau das wollen die Konsumenten doch: eine überästhetisierte Welt, in die man sich selber gerne hineindenken würde. Die Unternehmen wollen ja auch einen kleinen Traum verkaufen - wenn man diesen Mantel / diese Schuhe, Tasche etc. kauft, sieht ma toll aus, fühlt sich besser oder oder oder. Nun mögen einige Menschen immun gegen Werbung sein, aber die Masse ist es eben nicht. Und so wird es sicher auf lange Zeit dabei bleiben, dass vor allem junge, schlanke Frauen mit langen Haaren, ebenmäßiger Haut, einer geraden Nase und vollen Lippen fotografiert werden, um uns Mode, Accessoires oder andere Sachen zu verkaufen.


Dass Esprit aber versucht, mit der Modelauswahl eben von diesem Idealbild abzuweichen, deute ich als Schritt nach vorne. Natürlich wird man in Zukunft kaum Menschen in der Werbung sehen, die man rundum als "unperfekt" bezeichnen würde. Vielmehr geht der Trend meines Erachtens dahin, Menschen zu zeigen, die auf ihre Art einzigartig sind (man würde vielleicht sagen, sie sind ein "Typ", bzw. "unique"). Bei Männermodels sieht man das ja vor allem an der momentanen Fixierung auf Bart, Tattoos und Undercut bzw. Man Bun.

Ich lege das Motto #ImPerfect übrigens weniger als "unvollkommen" aus, sondern mehr als Kompliment an das Individuelle in jedem Menschen!

P.S.: Auf dem Bild oben seht ihr übrigens mein Lieblingsteil aus der neuen Winterkollektion, die wir uns im Anschluss an die Diskussion noch in aller Ruhe bei einem Kaffee anschauen durften. In den Mantel habe ich mich sofort verliebt, allerdings ist er noch gar nicht erhältlich. Ein Dank geht an die Organisatoren des Events und an die wundervollen Panelteilnehmerinnen, die sehr kluge Meinungen zum Thema geäußert haben!



Was denkt ihr über die Kampagne von Esprit?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu verfassen. Bitte halte dabei die Netiquette ein, denn beleidigende und/oder unsachliche Kommentare werden gelöscht.

Thanks for dropping by and leaving me a comment. Please remember the netiquette - insulting comments will be deleted.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...