Freitag, 24. April 2015

wardrobe throwback: das älteste Kleidungsstück in meinem Schrank, das noch passt


Heute habe ich mal etwas Ungewöhnliches für euch: mein ältestes Kleidungsstück, was ich besitze und noch trage. Normalerweise erwartet man ja von Modebloggern, dass sie quasi alle halbe Jahre ihre komplette Garderobe ausmustern und komplett neu kaufen - um es mal überspitzt zu sagen. Ganz falsch ist dieses Vorurteil jedoch nicht, denn in Zeiten von Primark, Zara mit wöchentlich neuen Kollektionen und Fast Fashion allgemein fällt es leicht, ständig Neues zu kaufen.

Deshalb möchte ich euch heute das Stück präsentieren, was ich schon so lange im Schrank habe, dass ich verwundert bin, das es noch nicht auseinanderfällt. Es ist ein Shirt von Review (gibt es bei P&C KG Düsseldorf) mit dem Aufdruck "I love Daddy". Gekauft habe ich es in der 8. Klasse (also 2002) von meinem ersten Gehalt als Aushilfe. Ich weiß noch, wie ich damals in dem riesigen Kaufhaus stand und dieses Shirt an einer Puppe sah. Es gab meine Größe nicht mehr, aber die Puppe hatte eine XS an. Also musste die Arme entkleidet werden - aber ich hatte mein Shirt!

T-Shirt: Review (alt) via P&C

Damals gab es ja noch keine Onlineshops, deswegen konnte man nur hoffen, die Sachen in einer anderen Filiale bestellen zu können, was mir bei dem Shirt gelungen ist. Ich muss übrigens sagen, dass ich das "Offline"-Shoppen heute sogar dem Onlineshop vorziehe, so sehr ich es auch mag, etwas unkompliziert zu bestellen und zurückschicken zu können. Vor Ort kann man alles direkt anprobieren und muss nicht mehrere Größen bestellen, von denen dann immer eine zurückgesendet werden muss. Denn ganz ehrlich: zur Post gehen und die Retoure abgeben nervt mich, da kann ich auch direkt im Laden alles anziehen. Wie seht ihr das?

Ich weiß auch noch, wie stolz ich war, dass ich bei dem Kauf damals die Kundenkarte meiner Mutter benutzen durfte. Die lohnt sich je mehr man kauft, desto höher sind dann die Rabatte. Zwei Mal im Jahr gibt es für Mitglieder auch einen "Sale vor dem Sale", bei dem es extra Rabatte gibt (im Winter kaufe ich mir fast immer einen Kaschmirpulli und im Sommer eine Bluse für die nächste Saison). Ich kann euch verraten, dass sich von allen meinen Kundenkarten (und das sind viele, ich brauche fast ein extra Etui für die ganzen Dinger) die P&C-Karte zusammen mit der Görtz Card am meisten rentiert. Bei Facebook findet ihr auch Outfitinspirationen, ein Klick lohnt sich also.

P.S.: ich habe schon einmal einen Artikel über einen Evergreen aus meiner Garderobe geschrieben. Dabei handelt es sich um einen schwarzen Mantel (auch von Review), der allerdings "jünger" ist als das Shirt. Ihn trage ich auch noch jeden Winter, allerdings schone ich ihn inzwischen etwas, da er schon einige Spuren der Alterung zeigt. Hoffentlich hält er noch lange :)


Was ist euer ältestes, noch tragbares Kleidungsstück?

Kommentare:

  1. das ist ja eine witzige idee, sehr interessant! trotz des jahrgangs 2002 sieht es nicht ganz so kurz aus, wie "damals" alles war oder täuscht das? oh, die erinnerungen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das täuscht nicht! Es ist hüftlang geschnitten und nur deshalb für mich jetzt etwas kurz (Hosenbundlänge), weil es eine XS ist. Ich passe zwar noch rein, aber ziehe inzwischen lieber eine S an, damit es nicht ganz so hauteng sitzt :)

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu verfassen. Bitte halte dabei die Netiquette ein, denn beleidigende und/oder unsachliche Kommentare werden gelöscht.

Thanks for dropping by and leaving me a comment. Please remember the netiquette - insulting comments will be deleted.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...