Samstag, 21. Februar 2015

[Trendwatch] Mini-Me by Staramba: ich als Figur aus dem 3D-Drucker*


Heute kommt ein Post, auf dessen Veröffentlichung ich mich schon lange gefreut habe. Anfang des Jahres bin ich eine Kooperation mit Staramba eingegangen, deren Produkt ich euch heute zeigen möchte. Staramba ist ein junges Berliner Unternehmen, das 3D-Figuren herstellt. Angefangen haben sie mit Figuren von Linkin Park, die man auf den Tourneen kaufen konnte. Später konnten sich die Fans in einem mobilen Scanner einscannen lassen und so "neben" Chester, Mike und Co. stehen.

Inzwischen haben sich mehr Stars von Staramba scannen lassen (ich sage nur Slash, der sich sonst nicht mal fotografieren lässt!). Für einen Überblick empfehle ich einen Blick in den hauseigenen Onlineshop. Man kann sich aber auch ohne Promi in 3D ausdrucken lassen, diesen Service durfte ich testen.
der Showroom von außen // und von innen

Dazu bin ich in den Showroom gefahren, der inzwischen an die Clayallee umgezogen ist (gut mit dem Bus oder der U-Bahn zu erreichen, Station Oskar-Helene-Heim). Nachdem ich ein paar Fotos für euch gemacht hatte, ging es dann auch direkt los mit den Vorbereitungen für meinen 3D-Scan. Da ich schwarze Schuhe und eine graue Jeans angezogen hatte, mussten bunte Punkte aufgeklebt werden, damit die Oberfläche im 3D-Scan perfekt berechnet werden kann.

Vorbereitung auf den 3D-Scan // Schaukästen zeigen die verschiedenen Größen der Figuren

Dann geht es ab in eine Art runde Kabine, in der zig Spiegelreflexkameras in die Seiten eingelassen sind. In der Mitte ist eine Plattform mit einer Markierung, die dafür sorgt, dass man perfekt zentriert da steht und der Scan reibungslos funktioniert. Der Rest ist eigentlich einfach: die Tür wird geschlossen, man stellt sich hin, nimmt seine Pose ein und dann lösen alle Kameras gleichzeitig aus. So wird man aus allen Richtungen aufgenommen und das Computerprogramm kann dann daraus das 3D-Bild berechnen.

Blick in die Foto"kabine" // die Pose für meine Figur

Am Computer kann man dann nochmal die Haltung, den Gesichtsausdruck und den Rest überprüfen und dann ist man auch schon fertig! Ich habe zwei Aufnahmen machen lassen und bei der zweiten war der Blick etwas angespannt und meine Haare standen leicht ab. Übrigens ist wohl meist die erste Aufnahme die beste, weil man da unvoreingenommen an die Sache rangeht.

Vorschau meines Fotos im Fotoprogramm (links vom ersten, rechts vom zweiten Foto-Durchgang)


Dann werden die vielen Einzelbilder in das Programm geladen und die Grafikabteilung schaut nochmal, ob man irgendwo kleine Verbesserungen (wie bei meinen abstehenden Haaren) vornehmen muss. Ich wollte zum Beispiel, dass meine Bluse nachbearbeitet wird, falls sie am Bauch komisch abstehen sollte, weil ich sie vorne in den Hosenbund gesteckt hatte.

tadaa - die fertige Figur!

Jetzt kommt der 3D-Drucker ins Spiel: die Figur wird ausgedruckt, von hand abgeschliffen und die Oberfläche veredelt. Den kompletten Prozess könnt ihr hier nochmal nachlesen, genauso wie ich euch empfehle, vor dem Scan-Termin in den FAQs nachzulesen, was ihr anziehen könnt und was nicht. Kurz gesagt: schwarz, weiß und glänzende oder klein gemusterte Oberflächen sind ungünstig, weil sie nicht richtig fotografiert werden können und das 3D-Bild dann "flach" aussehen würde. Deswegen müssen die Sachen mehr oder weniger aufwendig mit den bunten Punkten abgeklebt werden, die danach wegretuschiert werden.

Größenvergleich: Hand vs. Figur

Meine Figur wartete zuhause schon auf mich, als ich aus dem Urlaub wiederkam. Vom Scantermin bis zum Versand hatte es also etwa zwei Wochen gedauert. Ich konnte es kaum erwarten, das Paket aufzumachen und die Figur in den Händen zu halten. Und nach dem Öffnen der Geschenkverpackung hätte ich mein Mini-Me fast vor Schreck fallen lassen, so ähnlich sieht sie mir! Obwohl die Figur das Format 1:12 hat und somit kleiner als eine ausgestreckten Hand ist, sind alle Details erkennbar. Die Pippa&Jeans Perlenkette, die Schuhe, sogar meine Uhr sieht man am Handgelenk. Über das Muster der Bluse muss ich wohl nichts sagen, das sehr ihr auf dem Bild ja selber.

Aufbewahrung: Mini-Me kommt zum Schutz unter Glas!

Das Wichtigste zum Schluss: der Preis. Natürlich ist es nicht billig, eine 3D-Figur zu bestellen. Los geht es bei 149 € für den Erstdruck einer einzelnen Figur. Paare sind etwa doppelt so teuer wie die Einzelfigur. Der Nachdruck ist immer etwas günstiger, weil der Scan und das Erstellen des 3D-Bildes wegfallen. Dafür wird das Bild vom Scan über Jahre gespeichert, damit man bei Bedarf den günstigeren Reprint bestellen kann. Die ganze Preisliste findet ihr hier.

Ich bin jedenfalls ganz begeistert von der Figur, die jetzt zum Schutz unter einer Glashaube bei meinen Eltern steht. Meine Großeltern wollen auch eine, deswegen wird wohl demnächst schon ein Reprint fällig :)


Und, wie findet ihr die Idee vom Mini-Me zuhause?



*Die Figur wurde mir von Staramba kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür! Meine Meinung wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst.

Kommentare:

  1. Das ist ja echt der Hammer!
    Xx Natalie

    AntwortenLöschen
  2. die idee ist toll, leider bietet staramba nicht so die qualität die ich für diesen preis erwarte. für vips und stars geben sie sich etwas mühe, wobai die figuren auch im vergleich übel aussehen, aber für otto normalverbraucher pfuschen die die figuren nur so hin - ich bin sehr entäuscht und habe mir meine figur woanders machen lassen - die sieht prima aus ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wovon bist du denn enttäuscht? Hast du dir eine Figur dort machen lassen und einen direkten Vergleich?

      Löschen
  3. ja ich habe mich 2 mal, einmal von staramba und einmal von einer anderen berliner bude. die qualität von staramba ist echt zum weinen, die von der anderen bude ist deutlich besser, die farben um vieles besser. bei der staramba figur wirkt alles verwaschen, bei der anderen viel detailreicher und sauberer und war sogar noch etwas günstiger ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, danke für deinen Kommentar! Wobei ich sagen muss, dass es bei einer kleine Figur glaube ich schwer ist, alle Details abzubilden. Im Showroom fand ich, dass ja größer die Figuren wurden, desto mehr sahen sie der Fotovorlage ähnlich. Wobei ich finde, dass ich mir schon auch ähnlich sehe. Beim Auspacken hatte ich direkt große Augen :)

      Viele Grüße!

      Löschen
  4. Ich finde das echt cool, nur die Preise schrecken mich ab, dass auch von mir machen zu lassen. Habe aber die Figuren schon bewundert, ich war in dem Store im Alexa, weiß nicht, wie der heißt.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    P.S. Klasse mit der Pippa&Jean Kette!

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu verfassen. Bitte halte dabei die Netiquette ein, denn beleidigende und/oder unsachliche Kommentare werden gelöscht.

Thanks for dropping by and leaving me a comment. Please remember the netiquette - insulting comments will be deleted.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...