Samstag, 23. August 2014

getestet: Yourtea 14 Tage TinyTea Teatox*


Heute stelle ich euch den momentan viel gehypten Detox-Tee von Yourtea, den TinyTea vor. Ich durfte die 14-Tages-Ration TinyTea testen und habe meinen Tee letzte Woche verbraucht, sodass ich jetzt ein Fazit ziehen kann. Ich hatte etwas erschwerte Rahmenbedingungen, weil ich während meines Tests eine bakterielle Angina hatte und 7 Tage lang früh und Abends Antibiotika nehmen musste. 


Da mir Yourtea auf Nachfrage nicht garantieren konnte, dass der Tee die Wirkung der Antibiotika vermindert, habe ich während dieser Zeit den Tee nur Mittags getrunken. Deshalb habe ich in der Summe länger als 14 Tage "geteatoxt", aber eben zwischendurch nur auf Sparflamme. Trotzdem habe ich die Wirkung ganz gut mitbekommen, gerade weil ich ihn teilweise nur zum Mittag getrunken habe. Auswirkungen auf die Pille hat der Tee laut Yourtea übrigens nicht.

Laut Yourtea kann es aber passieren, dass besonders am Anfang die Haut irritiert ist (bzw. man Pickel bekommen kann) oder man anderweitig merkt, dass der Körper entschlackt. Der Tee hat aber keine abführende Wirkung, was ich sehr gut finde. das wäre für mich auch der Punkt gewesen, an dem ich den Tee nicht getrunken hätte, weil ich sowas meinem Körper nicht zumuten möchte (weil ich nicht sicher bin, was es auslöst). Ich hatte übrigens weder unreine Haut, noch andere Wehwehchen während der Detox-Zeit.
Zunächst kurz etwas über den Tee: die Firma Yourtea kommt aus Australien, der Tee wird aber in China produziert. Er enthält chinesische Teesorten, die auf der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) basieren. Ganz genau gesagt, enthält TinyTea Oolong, Jue Ming Zi, He Ye, Shan Zha, Lai Fu Zi, Chen Pi und Mai Ya. Alles klar? :)

Getrunken werden soll der Tee 30 Minuten vor oder nach dem Essen nach 5-7 Minuten Ziehzeit. Ich habe mich für die Variante nach dem Essen entschieden, weil ich es schwer finde, zu planen, wann genau 30 Minuten vor dem Essen sind. Gegessen habe ich während der Zeit normal, also nicht besonders wenig Zucker verwendet etc., da ich sehen wollte, wie der Tea alleine auf den Körper wirkt. Versprochen wird eine verbesserte Verdauung, sogar Gewichtsverlust soll möglich sein.



Mir war besonders wichtig, dass mein Blähbauch weniger wird. Ich weiß nicht, ob ihr das auch kennt, aber ich sehe oft nach dem Essen aus wie im fünften Monat schwanger, und gerade in Restaurants macht mich das wahnsinnig! Außerdem fühlt es sich überhaupt nicht gut an, mal abgesehen vom optischen Aspekt. Diesen Punkt kann ich auf jeden Fall abhaken, nach dem Tee fühlte ich mich viel weniger aufgebläht und sah auch so aus!

Ein Mal war ich abends zum Essen eingeladen und habe den Tee nicht getrunken: es war furchtbar! Zwar gab es relativ schweres Essen, aber so schlimm hatte ich mich in den letzten Wochen nicht gefühlt. Ich habe den Tee dann sofort getrunken, als ich nachhause gekommen bin, und auch wenn es nur der psychische Effekt gewesen sein mag - ich habe mich besser gefühlt. Am Morgen danach sah der Bauch aus wie immer, was ich manchmal nach ausgiebigem Abendessen nicht von ihm sagen kann.


Mein Fazit:

der Tee tut, was er soll. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das für einen geringeren Preis nicht auch ein "normaler" Verdauungstee schaffen würde. Abgenommen habe ich nicht, allerdings habe ich mich während der Detox-Zeit nicht anders ernährt. Da ich krank war, habe ich auch keinen Sport machen können, deswegen habe ich nichts anderes erwartet (wobei es mir sicher nicht darauf ankommt, abzunehmen).

Ich fühle mich aber wesentlich besser, was meinen Bauch nach dem Essen angeht. Er ist weniger aufgebläht, generell fühle ich mich fitter. Auch während ich krank war, hat mir der Tee geholfen, weil ich mein Mittag meiner Meinung nach besser vertragen habe. Einzig der Geschmack des Tees ist zu Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, ich finde, er schmeckt ein bisschen nach Heu :) Ich habe mich aber ganz schnell daran gewöhnt und wenn man den Tee heiß trinkt, merkt man das auch gar nicht so.


* Vielen Dank an Yourtea für die kostenlose Bereitstellung des Tees! Dies hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst.

Kommentare:

  1. Der Tee ist ja echt niedlich verpackt!
    Ich musste den Beitrag unbedingt lesen, da ich zur Zeit selber den Detox Tee von Teekanne trinke und mega begeistert bin. Habe mich nun auch auf der Page von youtea umgeschaut, und fand die Preise ziemlich gesalzen.

    Liebe Grüße, Kinky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Verpackung ist absolut bloggergerecht, das muss man zugeben :) Wie ist denn die Wirkung bei dem Teekanne-Tee? Du scheinst ja überzeugt zu sein!

      Löschen
  2. Endlich ist dein Fazit da. Hab mich schon so darauf gefreut. Also bringt der Tee wirklich etwas. Dann werde ich mir wirklich mal überlegen, ob ich ihn ausprobiere.

    Ich habe übrigens den Detoxtee von Meßmer probiert und ihn auch ganz gut vertragen. Allerdings blieb ein so deutlicher Effekt wie bei dir mit deinem Tee aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mir nächste Woche mal einen Verdauungstee in der Apotheke holen und den ausprobieren, ob da derselbe Effekt eintritt wie bei dem Tinytea. Um ehrlich zu sein, ist der mir auf Dauer zu teuer, um ihn permanent zu benutzen (was man ja auch laut der Empfehlung von Yourtea gar nicht machen soll).

      Liebe Grüße!

      P.S. schreib mir gerne nochmal, wenn du noch was wissen willst oder eine gute Alternative gefunden hast. ich mache mich wie gesagt auch mal auf die Suche danach!

      Löschen
    2. Danke für das Angebot. :) Und ich melde mich auf jeden Fall, wenn ich etwas finde, was gut funktioniert.

      Löschen
  3. Mir ist gerade noch was eingefallen. Du schreibst ja oben, dass du es während des Tests nicht geschafft hast, Sport zu machen. In diesem Zusammenhang würde mich sehr interessieren, was du so für Sport machst, wie lange du am Tag trainierst und wie oft du es in der Woche schaffst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich laufe alle 2 Tage für 30 Minuten auf dem Laufband, dabei nehme ich ein sogenanntes Berg-Programm (steigert Intensität, Schnelligkeit und die Neigung des Bandes). Meist pendele ich mich dabei bei 8 km/h ein und zwischendurch gibts immer kurze Sprints bei 10-12 km/h (aber höchstens für 30s).

      Vorher mache ich mich kurz warm (stretchen) und nachher laufe ich noch so nach Bedarf bei 2 km/h aus, um wieder runterzukommen. Manchmal, wenn ich ganz gut drauf bin, mache ich auch noch Situps, aber die opfere ich eher der Faulheit als das Laufen. Ich versuche, den Turnus so durchzuhalten, was auch ganz gut klappt, da ich alle 2 Tage meine Haare waschen muss und so gleich einen Ansporn habe (so nach dem Motto, die Haare sind eh nicht mehr vorzeigbar, da schadet das Schwitzen nix) :)

      Löschen
    2. Ich versuche, auch wieder etwas mehr Sport zu machen. Allerdings kostet das am Anfang ja immer etwas Überwindung. ;) Und zeitlich ist das auch immer etwas schwierig. Also Respekt dafür, dass du das so konsequent durchhalten kannst. :) Ich arbeite noch daran.

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu verfassen. Bitte halte dabei die Netiquette ein, denn beleidigende und/oder unsachliche Kommentare werden gelöscht.

Thanks for dropping by and leaving me a comment. Please remember the netiquette - insulting comments will be deleted.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...