Sonntag, 29. Juni 2014

immer wieder Sonntags: Wochenrückblick KW 26 / 14


Gelesen erst viel über Verwaltungsrecht zur Wissensauffrischung; Frauenzeitschriften, um wieder "runterzukommen" :)
Getan geshoppt (hier der Post dazu), gelernt, einen Crashkurs für Landesrecht durchgezogen, etwas gesonnt
Gegessen in der Woche lecker Mittagessen von Omi, viel Melone (köstlich) und Salat
Gedacht zum Glück sind die beiden Wochen "Einführung ins Verwaltungsrecht" vorbei, die Veranstaltung war anstrengend
das Stadtschloss in Potsdam bei Nebel // neue Basics von Vero Moda // to do: Bücher ausleihen

Gefreut dass ich meinen akku-schwachen, 5 Jahre alten iPod nano in ein neues Modell dieses Typs tauschen kann
Getestet Socken von Freshfoot, in denen ich auch bei Hitze nicht geschwitzt habe, obwohl sie sich sehr dick anfühlen und definitiv dicker sind als normale Socken (passen somit leider nicht in alle meine Schuhe)
Gekauft die Sachen habe ich euch Mittwoch schon gezeigt, dazugekommen sind noch 4 Basictops von Vero Moda
Geklickt Blogs, Onlineshops wegen Sale-Angeboten (aber ich habe standgehalten!)

Happy Sunday!

Mittwoch, 25. Juni 2014

gekauft: Oberteile für den Sommer [und danach]


Heute gibt es den im letzten Wochenrückblick versprochenen Post über meine letzten Einkäufe. Beim fotografieren der Sachen hat mich deren Menge kurz etwas erschrocken. Dazu muss ich aber sagen, dass ich viele Sommersachen im Zuge meiner Umstellung auf Naturfasern aussortiert habe, weil sie zu viel Polyesteranteil hatten oder sogar komplett aus Kunstfasern bestanden. Meine Lieblingsstoffe für Sommeroberteile sind Viskose und Seide, wobei letztere wesentlich vorsichtiger gehandhabt werden muss. Trotzdem konnte ich nicht anders und habe mir zwei Seidenblusen zugelegt, weil sie einfach so schön und hochwertig aussehen :)

Die auffällig vielen Sachen von Esprit habe ich mir übrigens vor allem deswegen geleistet, weil meine Mutter eine Kundenkarte hat, mit der es ab und zu 20% Rabatt gibt. Ich hatte im Vorfeld im Laden gefragt, ob die Sachen, die ich bestellen wollte, demnächst in den Sale kommen. Da sie fast alle aus der neuen Kollektion sind, wird das in nächster Zeit aber nicht passieren, also habe ich die 20%-Aktion genutzt (habe ich auch dazugeschrieben).

Hier nun die Ausbeute:
Vero Moda, 30 €

Vero Moda, 15 €

Vero Moda, 15 € (Sale)

Esprit, 32 € (mit 20% Rabattcode)

Esprit, 40 € (Seidenbluse 1, aus dem Sale und mit 20% Rabattcode)

Esprit, 48 € (Seidenbluse 2, aus dem Sale und mit 20% Rabattcode)

Esprit, 48 € (mit 20% Rabattcode) - Lieblingsteil!

Esprit, 32 € (mit 20% Rabattcode)

H&M, 17 € (Sale)

Strauss Innovation, 20€ (mit 5% Kundenkarten-Rabatt)

Strauss Innovation, 10€ (mit 5% Kundenkarten-Rabatt)

Strauss Innovation 15€ (mit 5% Kundenkarten-Rabatt)

So, das war tatsächlich ganz schön viel Zeug, aber ich möchte sagen, dass es das erste Mal seit langem war, dass ich wieder richtig einkaufen war. Gerade im letzten (und eigentlich auch im vorletzten Jahr) hatte ich wegen der Vorbereitung auf mein Staatsexamen weniger Geld und vor allem Zeit zur Verfügung.

Ich will mich auch gar nicht rechtfertigen, denn wenn ich sehe, wie oft manch andere zu Primark läuft oder in Chinashops bestellt, kommt mir mein Kauf eher vor, als hätte ich ein mal über die Stränge geschlagen :) Wobei ich die Blusen z.B. nicht ohne Hintergedanken gekauft habe, denn sie sollen mich in meiner Verwaltungsstation begleiten (da werde ich in einer Behörde arbeiten, also sollte ich auch etwas bürotauglich aussehen).


Habt ihr im Sale schon zugeschlagen oder seid ihr resistent gegen rote Prozent-Schildchen?


Dienstag, 24. Juni 2014

Living: wohin mit den Jacken, wenn der Kleiderschrank zu voll ist?


Heute habe ich nach langer Zeit mal wieder einen Einrichtungspost vorbereitet. Letztens habe ich wieder mal meinen Kleiderschrank ausgeräumt und dabei sind natürlich einige Sachen auf dem "Aussortiert"-Stapel gelandet. Ich habe aber auch einige Kleidungsstücke wiedergefunden, die ich schon ewig nicht mehr anhatte. Das liegt daran, dass ich nicht alles in meinem Zimmer unterbringen kann, sondern vor allem Saisonsachen wie dicke Pullover und Mäntel (für die Herbst-/Winter-Saison) in einem separaten Kleiderschrank im Keller lagere.

Eigentlich gilt das auch als Einrichtungstipp, damit der Kleiderschrank im Sommer nicht mit dem Zeug belastet wird. Leider rutscht ab und an auch ein Sommerteil dazwischen, was ich dann erst wiederfinde, wenn ich meine Wintersachen wieder hervorhole und dann auch die vermeintlich verschwundenen Sachen zum Vorschein kommen. So geschehen mit zwei Sommerjacken und einem Kurztrench, die quasi von meinem Daunenmantel gefressen wurden.
Garderoben via Otto

Weil aber die Jacken nicht auch noch in meinen Kleiderschrank passen, habe ich mir überlegt, mit eine Garderobe zu kaufen, an die ich zumindest die dünnen Sommerjacken in ausreichender Zahl anhängen kann. Dann würde es auch aufhören, dass ich ständig in anderen Ecken nach der zu meinem Outfit passenden Jacke suche - momentan sind die nämlich überall da verstreut, wo gerade Platz ist.

Da ich eine ziemliche Ordnungsfanatikerin bin, ist dieser Zustand für mich natürlich nicht einfach :) Natürlich möchte ich mir aber nichts kaufen, was nach 08/15 aussieht, deswegen meine Frage: wie findet ihr diese Garderoben von Otto, die aussehen wie aus alten Brettern gezimmert und einen netten Spruch aufgedruckt haben? Unpraktisch, kitschig oder zu auffällig - oder doch eine schöne Abwechslung, perfekt gegen Tristesse und mal was anderes als IKEA? Ich bin mir ncht ganz sicher, ob ich mir das Design nicht irgendwann (im schlimmsten Falle recht schnell) übergesehen habe...

Sonntag, 22. Juni 2014

immer wieder Sonntags: Wochenrückblick KW 25 / 14


Gelesen nur den Spiegel und ein bisschen in meiner Ausbildungszeitung, es war keine Zeit für mehr
Getan ganz viel Fußball geschaut, dabei gezittert und gefreut, die Verwaltungsstation angefangen
Gegessen ganz tolle Tapas und Paella beim Spanier, Pad Bami beim Thailänder
Gedacht na ganz prima, soll es das mit dem Sommer schon wieder gewesen sein?
Blick über die Friedrichstraße // eigentlich Unkraut, aber wunderschön // bald! // Lesestoff

Gefreut über den ersten Sieg im Fußball (zweites Spiel war ja nur mittelgut), über meine Einkäufe
Genervt (geänderte Rubrik, hier kommt ab jetzt ein nerviger Trend hin), den Anfang machen verspiegelte Sonnenbrillen
Gekauft überraschenderweise wieder bei Esprit, und mehrere Tops bei Vero Moda (Post kommt!)
Geklickt alles nur ganz sporadisch, weil ich wenig Zeit wegen des Refs hatte; vor allem Blogs

Happy Sunday!

Mittwoch, 18. Juni 2014

Beauty: über Fingernägel, ihre Problemchen und Doktor Sue


Neulich hatte ich euch ja ein Bild gepostet, auf dem ich meinen Nagellack nach einer Woche ununterbrochenen Tragens ohne Nachlackieren gezeigt habe. Oftmals hält Lack bei mir auch tatsächlich so lange, wenn ich nach etwa 3 Tagen die Spitzen nachbessere. Ich möchte eigentlich sagen, dass ich recht robuste Fingernägel habe, aber manchmal mache ich mir doch Sorgen, ob das viele Lackieren ihnen gut tut.

Früher hatte ich z.B. immer ganz viele weiße Stellen in den Nägeln. Nachdem ich das mal gegoogelt hatte, gab es Entwarnung: das kommt einfach davon, dass man sich gestoßen hat und der Nagel eine Miniverletzung bekam. Wahrscheinlich war ich damals einfach wilder, denn heute habe ich das fast gar nicht mehr (aktuell nur eine winzige Stelle).
hier seht ihr gut, dass meine Nägel Längsrillen haben - nicht unbedingt schön, aber wenigstens ungefährlich

Was mir aber auch heute noch mehr Sorgen macht, sind die Rillen, die ich in meinen Nägeln habe.  Zuerst sind sie mir gar nicht aufgefallen, aber bei bestimmten Lacken (vor allem mit viel Rosa-Anteil) kann man sehr deutlich sehen, dass alle meine Nägel Längsrillen haben. Am Daumen und am Ringfinger ist es besonders stark, an den übrigen Fingern weniger ausgeprägt.

Manchmal glaube ich, mein Jura-Studium hat den inneren Schlaumeier in mir noch verstärkt, jedenfalls spiele ich besonders gerne Doktor Selfmade. Dann google ich Symptome, die ich meine, bei mir entdeckt zu haben, und bin entweder erleichtert oder erschrocken. Es ist ein super Gefühl, wenn etwas auf Pest, Krätze oder Typhus passt :D Mein "Nagelproblem" kann allerdings in die Kategorie "erleichtert" einsortiert werden, denn es handelt sich laut dem Informationsportal Netdoktor einfach um Alterserscheinungen (wobei ich hoffe, dass das Alter des Nagels gemeint ist, nicht meins)...


Googelt ihr auch gerne Symptome? Ich wette, jeder Arzt könnte deswegen ausrasten :)


Sonntag, 15. Juni 2014

immer wieder Sonntags: Wochenrückblick KW 24 / 14


Gelesen die neuen Ausgaben von Cosmo, Petra, Couch Mag
Getan geschwitzt, viel Wasser getrunken, Sonne genossen, Brunchen gewesen, Fußball geschaut
Gegessen den wohl letzten Spargel des Jahres, viel zu viel von allem beim Geburtstagsbrunch von M.
Gedacht es war zwar echt heiß, aber es tut auch mal gut, ohne Jacke aus dem Haus gehen zu können
neuer Pullover von Esprit // Lesestoff // der wahrscheinlich letzte Spargel diese Saison // Limokuchen!!!

Gefreut über das Wetter, auch wenn es an Pfingsten mit 32 Grad auch warm genug war :)
Geärgert über Baustellenkrach - dumm, dass man Häuser am besten bei schönem Wetter baut
Gekauft bei Esprit einen Pulli und eine Bluse, eine rosa Trainingsjacke im H&M Sale
Geklickt Blogs, Esprit Homepage wegen 20% Rabattgutschein, Fashion ID (nix gefunden)

Happy Sunday!

Samstag, 14. Juni 2014

Tipp des Tages: Sparen bei der Bahnfahrt mit dem DB mydays Ticket


Heute habe ich einen kleinen Tipp für alle Leserinnen, die Sparfüchse, Bahnfahrer und unter 26 Jahren alt sind. Das nenne ich mal eine Kombination, was? :) Die liebe Patricia von cheaperia veröffentlicht jede Woche als Deals der Woche ihre Schnäppchentipps, die mir schon öfter den einen oder anderen Sale-Schnapper ermöglicht haben.

Heute gibt es aber mal keine Klamotten, sondern ein Bahnticket zu einem super Preis: das limitierte DB mydays Ticket. Es kostet 99 € und beinhaltet 4 Fahrten zu beliebigen Orten und keine Zugbindung. Einfach vor der Fahrt Name, Alter und Fahrziel eintragen und losfahren. Man kann sogar den ICE nutzen, allerdings "nur" in der zweiten Klasse.
Bild via Mydays

Wichtigste Bedingung: man darf maximal 26 Jahre alt sein, um das Ticket nutzen zu können - und muss im Zug bei einer Kontrolle seinen Ausweis zeigen, schummeln geht also nicht. Es gibt noch ein paar andere kleine Einschränkungen (z.B. ist das Ticket nicht übertragbar, aber das ist ja eigentlich üblich). Alles weitere findet ihr in den FAQs zum Ticket.

Ich als altes Matheass kann euch sagen, dass 4 Fahrten zu je ca. 25€ schon ziemlich günstig sind, wenn es auf der Strecke, die ihr fahren wollt, keinen günstigeren Fernbus gibt. Und: die Bahn finde ich wesentlich komfortabler als einen Bus. Wenn ihr also sowieso vorhabt, in der nächsten Zeit (vom 23.06. bis 14.09.) zu verreisen, bekommt ihr hier eine günstige Chance dazu. Aber: nur solange der Vorrat reicht.

Vielen Dank an Patricia für den Tipp!


Donnerstag, 12. Juni 2014

rainy but stylish: der Trenchcoat von HappyRainyDays*


Neulich bekam ich ein kleines buntes Päckchen aus Holland, in dem ein Trenchcoat lag. Die Firma HappyRainyDays hat ihn mir zugeschickt, um mich davon zu überzeugen, dass Regenjacken nicht unbedingt aussehen müssen wie die gelben Modelle, die man Leuten von den ostfriesischen Inseln immer andichtet. Ich durfte mir ein Modell aussuchen, damit ich auch wirklich lange Freude daran habe.

Ich habe den Trenchcoat mit Kapuze in Sahara beige gewählt, weil ein so klassisches Stück in einer so klassischen Farbe nie aus der Mode kommt. Die Kapuze ist ein zusätzliches Plus, was ich mir für Regenwetter sehr praktisch vorgestellt habe.
Trench HappyRainyDays, Jeans + Top H&M, Schal Strauss, Schuhe Görtz

Mittlerweile habe ich den Trench gezwungenermaßen schon 2 mal ausprobiert und kann sagen, dass er 100% regensicher ist. Wenn Regen angesagt ist, gehe ich mit dem Trench aus dem Haus, mache aber die Kapuze ab, damit er klassisch nach Understatement aussieht.

Da man bei Regen irgendwie keine schönen Bilder machen kann (bzw. habe ich es noch nicht raus), war es ganz schön knifflig, Bilder für diesen Post entstehen zu lassen. Irgendwie kam es mir komisch vor, Fotos von einem Regenmantel bei strahlendem Sonnenschein zu machen, aber ich bin natürlich nicht böse über schönes Wetter. Deswegen nicht wundern, ich habe den Regenmantel heute nicht gebraucht :)


*Der Trenchcoat wurde mir von HappyRainyDays kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Artikel spiegelt aber zu 100% meine Ansichten zu dem Produkt wider.

Dienstag, 10. Juni 2014

getestet: FAIR SQUARED After Sun Cream*


Neulich bekam ich eine ganz liebe Mail vom Team der Firma FAIR SQUARED. In der Goodiebag vom Beautybloggercafe war eine Probe ihrer Gesichtspflege enthalten, deshalb wurde ich um ein kleines Feedback gebeten. Getestet hatte ich die Creme allerdings (noch) nicht, da ich eigentlich eine gut eingespielte Pflegeroutine habe. Deswegen wurde mir kurzerhand ein anderes Produkt zur Verfügung gestellt, was 100% zum jetzigen Wetter passt: die Facial After Sun Cream.

Aber erst kurz zur Markenvorstellung:
"FAIR SQUARED COSMETICS ist europaweit eine der ersten Kosmetiklinien mit Fairtrade-Siegel und registriert von The Vegan Society. Die 5-teilige vegane Gesichtspflegeserie mit hochwertigen und fair gehandelten Inhaltsstoffen pflegt und macht Spaß: für ein gepflegtes Äußeres mit gutem Gewissen! Nach erfolgreichem Start in Großbritannien sind die Gesichtspflegeprodukte ab sofort auch in Deutschland bei ausgewählten Einzelhändlern und Apotheken sowie online über www.fair2.me erhältlich. UVP: ab 17,94 Euro."
schicke Verpackung // die Cremetextur: milchig und pflegend mit 6% Olivenölanteil

Ich habe die Creme inzwischen etwas mehr als eine Woche getestet und kann sagen, dass sie mich vollends überzeugt hat. Wenn ich in der Sonne war (nicht mal sonnenbaden, es reicht, wenn mein Gesicht unvermeidlicherweise in der Sonne war), spannt meine Haut normalerweise. Wenn ich sie dann eincreme, passiert es häufig, dass sie mit einem Brennen darauf reagiert. An dem Parfüm meiner "normalen" Creme kann es aber nicht liegen, es ist nämlich keins drin :) Ich schiebe es daher mal darauf, dass nicht genug pflegende und beruhigende Stoffe enthalten sind.

Das Wundermittel Aloe Vera zum Beispiel, welches in keinem After Sun-Produkt fehlen darf - auch in der FAIR SQUARED-Creme ist es enthalten. Weitere Bestandteile sind z.B. Olivenöl, Panthenol, Vitamin E und Lecithin. Nach dem Auftragen der Creme ist meine Haut weich und fühlt sich gepflegt an. Die im ersten Moment recht reichhaltig wirkende Textur verschmilzt durch die Körperwärme sofort mit der Haut und zieht ebenso schnell ein. Ich habe in den letzten Tagen sogar die Creme anstatt meiner normalen Tagespflege genutzt, weil sie die Haut so weich macht.

Fazit: riecht gut, zieht schnell ein, pflegt die nach der Sonne beanspruchte Haut, ohne sie zusätzlich zu reizen oder zu irritieren. Zusätzlich ist sie fair gehandelt und aus Bio-Rohstoffen hergestellt. Daumen hoch!

Sonntag, 8. Juni 2014

immer wieder Sonntags: Wochenrückblick KW 23 / 14


Gelesen Brigitte (thanks to Vapiano Ladies), Spiegel, Lehrbuch Strafrecht
Getan mit dem Mädels (leider nur in halber Besetzung) getroffen, letzte Strafrechts-AG gehabt
Gegessen Nudeln mit Spargel und Ricotta, Unmengen an Wassermelone, Zitronenkuchen
Gedacht zum Glück habe ich genau in der Zeit frei, in der es so heiß ist - wäre sonst nicht auszuhalten
Blueberry Cheesecake bei Vapiano // Birkenstock Madrid // Limo-Kuchen mit der Maus // after dinner

Gefreut über meine Note in der letzten Strafrechts-Klausur, die Wärme (wobei das schon wieder kurz vor zu viel Hitze ist)
Geärgert dass ich einen Tag krank war, ohne zu wissen, womit: mit tat einfach alles weh und am nächsten Tag war es wieder weg
Gekauft einen türkisen Cardigan und ein weißes Top mit Schluppe bei Strauss Innovation
Geklickt Blogs, H&M Onlineshop für meinen Bruder, Infoseiten über Springseil-Workouts (klingt irgendwie komisch)

Happy Sunday!

Mittwoch, 4. Juni 2014

040614 [Outfit]

Hose + Top H&M, Tuch + Cardigan Strauss Innovation, Schuhe Nike via Defshop

Heute gibt es ein schnelles Allday-Outfit in meiner Lieblings-Sommerfarbe Türkis. Ich habe festgestellt, dass ich mir in der letzten Zeit fast nur türkise Sachen zugelegt habe. Alles fing mit den Nike Blazer Sneakers an, dann kamen der Cardigan und das Tuch dazu.

Eigentlich hatte ich gar nicht vor, alles zusammen zu tragen, aber es hat sich dann so ergeben. Den Cardigan hatte ich früh "bewusst" angezogen, das Tuch allerdings einfach als oberstes aus meinem Schrank gezogen, genau wie die Sneakers, die ganz vorne im Schuhschrank standen. Und ich muss sagen: mir gefällts!

Montag, 2. Juni 2014

Du bist so wunderbar, Berlin ...


Beim Durchsehen meiner Blog-Statistiken fiel mir neulich auf, dass viele Besucher über Stichworte zum Thema Berlin, wie "Berlin Mode", "Berlin Fashion Week" oder "Berlin Shoppen" auf meinem Blog landen. Das hat mich insofern überrascht, weil ich bis heute kaum Posts mit dem alleinigen Thema Berlin auf meinem Blog veröffentlicht habe. Natürlich ist die Hauptstadt immer mal wieder präsent bzw. wird in Eventberichten erwähnt, aber dass ich ihr noch keinen eigenen Post gewidmet habe, ist irgendwie doof.

Aber ist es nicht meist so, dass man das, was man immer um sich hat, am wenigsten bemerkt oder wertschätzt? Ich bekomme das immer dann mit, wenn ich im Urlaub bin und mir in den Sinn kommt, dass ein bisschen Abstand schön ist, aber mir Berlin doch recht schnell fehlt. In der Stadt pulsiert das Leben, man kann zu fast jeder Tages- und Nachtzeit irgendetwas erleben, einkaufen gehen oder einfach nur das Leben genießen.
Eastside Gallery // Fernsehturm // Spreepark // Brandenburger Tor mit Quadriga

Deshalb habe ich mir vorgenommen, in Zukunft dem Thema "Berlin" einen höheren Stellenwert einzuräumen. Ich habe mich noch nicht entschieden, in welche Richtung das gehen soll, da es Sightseeing-Tipps ja in jedem Reiseführer gibt. Da ich einen Modeblog führe (Überraschung!), liegt es für mich eher nahe, Berlin aus der modetechnischen Seite zu beleuchten. Da eine Zusammenfassung von Shops recht umfangreich ist, habe ich als ersten Vorgeschmack einen Link über Vintage-Läden in der Stadt für euch.

Bei leben-in-berlin.net gibt es eine schöne Zusammenfassung von Berliner Vintage-Hotspots, und zwar nicht nur auf Mode bezogen, sondern auch auf Einrichtung (seeeeehr gefährlich) und Cafes. Die Tipps aus dem Artikel sind zum Teil schon von mir geprüft worden, denn ich habe bereits dem Treibgut (70er Jahre Möbel) und dem Garments (Designer Secondhand) einen Besuch abgestattet. Im Schwarze Truhe-Shop (Vintage-Kleidung) war ich bisher nur online, habe dort aber aber sogar schon ein Vintagekleid gekauft.

Wenn euch etwas an Berlin brennend interessiert, schreibt es mir in die Kommentare und ich werde versuchen, es im nächsten Post der neuen Berlin-Reihe unterzubringen. Was möchtet ihr lesen: etwas über meine Lieblings-Vintageläden, wo ich shoppen gehe, oder doch etwas über Sehenswürdigkeiten?

Sonntag, 1. Juni 2014

immer wieder Sonntags: Wochenrückblick KW 22 / 14


Gelesen Spiegel, Petra, Jolie, viele Artikel auf SPON auf einer längeren Autofahrt
Getan zum letzten Mal Sitzungsdienst gehabt, die letzte Akte bearbeitet, die Bastei bei Rathen bestiegen
Gegessen Spargel, frischen Spinat (kann ich nur empfehlen, schmeckt köstlich), Erdbeeren, Apfelstrudel
Gedacht ich habe schon 2 von 5 Stationen Referendariat geschafft, wo ist die Zeit geblieben?
Blick von der Bastei Richtung Dresden // Basteibrücke // Linsensuppe als Belohnung für den Aufstieg

Gefreut dass der Garten schön grünt und blüht und ich mich die nächsten 2 Wochen entspannen kann
Geärgert über nichts so wirklich, die Woche war schön und ohne Ärgernisse :)
Gekauft mal überlegen... außer Essen nichts, aber ich habe eine Wunschliste (weiße Chucks!)
Geklickt Blogs, Spiegel Online, Vapiano als Vorschau für den Ladies-Abend nächsten Montag

Happy Sunday!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...