Samstag, 30. April 2011

American Apparel Student Night Berlin

Wenn man am 3. Mai von 19 - 22 Uhr im AA Shop in der Bayreuther Straße einen gültigen Studentenausweis vorlegt, gibt es 30% Rabatt! Na da bin ich aber definitiv an Bord :)

L.A. mal anders

Los Angeles ist eine Stadt voller Hotspots und begehrter Touristenattraktionen. Die wirklich interessanten Schätze gehen dabei oft unter. Die US-Schauspielerin Odette Annable hat sich für uns ein Paar Palladium Stiefel angezogen und auf die Suche nach genau diesen "Vergessenen Orten" gemacht.


Im Rahmen des Film- und Foto-Projekts "Exploration" dokumentiert das VBS.TV Filmteam für Palladium ihre Erkundung. Odette, die in Los Angeles aufwuchs und eine Hollywood-Karriere startete, führt das Team an die ungewöhnlichsten Orte der Metropole. Gemeinsam besuchen sie die mysteriösen Watts Towers in South Central L.A. Die eisernen Türme waren vor Jahren als One-Man Kunst-Projekt erbaut wurden und sind heute vom Abriss bedroht. Im Brewery Arts Complex treffen sie auf das größte Künstlerkollektiv der Stadt, das sich im Lagerhaus einer ehemaligen Brauerei niedergelassen hat. Vom Dach des legendären Rosslyn Hotels offenbart sich dem Team ein atemberaubender Blick über Downtown L.A. Zuletzt erkunden sie in den Hügeln von Malibu ein unvollendetes Haus des amerikanischen Stararchitekten Frank Lloyd Wright, der schon das Guggenheim Museum erbaute.

Die gesamte „Hidden Gems of L.A.“ Dokumentation ist unter www.palladiumboots.com zu sehen. Die Explorations-Tour war übrigens auch schon in Berlin oder auf den Türmen vor London, die einst als Piratensender dienten.

Mittwoch, 27. April 2011

270411 [+Auslosung]

Jeans H&M, Pullover Cubus, Lederjacke Muu:Baa

Und schon wieder trage ich meine neue flared Jeans! Irgendwie habe ich mich so schnell an sie gewöhnt, dass ich sie immer wieder anziehe. Ist aber auch irgendwie bequemer, als sich ständig in Hosen zu quetschen, die so eng anliegen wie eine zweite Haut (man könnte auch Wurstpelle sagen..) :)

Und nun zum zweiten, für manche wohl interessanteren Teil:

Und die Gewinnerin ist Kommentar Nummer 10, Elisa! Herzlichen Glückwunsch, eine Email ist bereits auf dem Weg zu dir. Ich habe alle Kommentare im Gewinnspiel-Post ausgeblendet, nicht dass jemand eure Mailadressen mopst :)

Montag, 25. April 2011

nature can do colorblocking so much better than we can

Ich liebe es, die Blüten der Blumen in unserem Garten zu fotografieren! Im Frühling und Sommer könnte ich jeden Tag mit dem Makro-Objektiv draußen rumlaufen und Bilder von den bunten Blumen machen. Es sind aber auch dankbare Motive :)

Außerdem ist es immer wieder interessant, was die Natur für Farben hervorbringt (und das ist nur eine kleine Auswahl).
hängende Verbene

Schleifenblume

Traubenhyazinthe

hängende Petunie

Sumpfdotterblume

Sonntag, 24. April 2011

210411

Chinos H&M, Shirt Avanti, Jacke Vero Moda, Schuhe Görtz

Und noch ein Outfit habe ich fotografiert, das ich euch zeigen kann. Momentan geht das wie das Brezelbacken :) Die Hose ist mittlerweile zu meiner absoluten Lieblingshose geworden, weil sie so dünn ist, dass man sie auch bei Hitze anziehen kann, aber dennoch bei Morgenfrische nicht friert.
Mein Problem ist oft, dass ich so früh zur Uni muss, dass ich mit kurzen Sachen (noch) frieren würde - das ändert ich erst im Hochsommer :)

Donnerstag, 21. April 2011

180411


Wie ihr an den Post-Titeln seht, kann die Zeit auch rückwärts laufen!
Das kommt davon, wenn man die Fotos nicht gleich von der Kamera ausliest :)

Das Outfit ist von Montag - da war es noch etwas kälter :)




Rock Zara
Bluse + Blazer H&M
Stiefel Vintage
Tasche musthave

Mittwoch, 20. April 2011

190411


Heute reiche ich mein Outfit von gestern nach. Mir war mal wieder danach, meine flared Jeans zu tragen und dachte, mit einem Streifenshirt wäre das die perfekte Kombination für die dunkle Waschung!

Die doch überraschend warmen Temperaturen ließen es sogar zu, die Jacke ausziehen zu können. Ich bin eine Frostbeule sondergleichen, müsst ihr dazu wissen.. :)




Jeans, Shirt H&M
Schuhe Görtz
Uhr Esprit
Schmuck fashionology




Schmuck: fashionology

Dienstag, 19. April 2011

gekauft: Turban Ring

Ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk, gekauft bei fashionology. Das gute Stück heißt Turban Ring und war dank eines 25%-Rabattes, den es für Twitter-Follower gab, für richtiges Silber sogar echt günstig.



Nagellack "Gracious" von p2

Sonntag, 17. April 2011

Gewinnspiel: Liebeskind Berlin Portemonnaie

Heute habe ich wieder ein tolles Gewinnspiel für euch: ihr könnt ein schwarzes Lederportemonnaie von Liebeskind Berlin gewinnen, Modell "Sally Vintage Black".

Die Geldbörse wurde mir von Fashiongalerie zur Verfügung gestellt. Der Onlineshop wurde am 15. Oktober 2009 offiziell gegründet, bis zum Start im März 2011 hat man sich mit einem aufwändigen Research beschäftigt und den Shop mit namhaften Partnern aus dem Handel aufgebaut.
Verkauft werden unter anderem Klamotten von internationalen Labels wie z.B. Blacky Dress, 81 hours, Liebeskind, Vero Moda, Mexx, Replay und Yumi.

Besonderen Wert legt der Shop auf ein redaktionelles Angebot, um das Kauferlebnis abzurunden. Hinzuweisen ist neben Facebook und Twitter auf das Magazin, den Blog und TV.



Was müsst ihr tun, um zu gewinnen?
- Kommentar mit Namen und Emailadresse hinterlassen
- wer mag, kann mir aufschreiben, warum genau er/sie das Portemonnaie gewinnen will (dies erhöht nicht eure Chancen, sondern befriedigt nur meine Neugier..)
- Daumen drücken

Das Gewinnspiel endet am 24.04.2011 um 23.59 Uhr. Der Gewinner / die Gewinnerin wird danach per Zufallsgenerator (random.org) von der Glücksfee (meinem kleinen Bruder) ausgelost - das ist persönlicher bei so vielen Teilnehmern! Viel Glück euch allen!

EDIT: ab sofort können keine Kommentare mehr abgegeben werden; die Gewinnerin wird sobald wie möglich ausgelost! // Die Kommentare werden zwecks Datenschutz ausgeblendet!

Samstag, 16. April 2011

DIY: Memoboard

Im Zuge meines Kudamm-Bummels besuchte ich erstmals den idee-Shop, der zum KaDeWe gehört und auf einer riesigen Fläche Bastelsachen aller Art bietet. An einer Wand sah ich dort ein Memoboard und wusste: das bastele ich nach! So kommt ihr heute (endlich mal wieder) in den Genuss eines DIY!

Da es bei idee auch Prozente mit der Glamour-Card gab, entschloss ich mich, das Projekt sofort in Angriff zu nehmen und kämpfte mich Freitag Mittag (suicide mission...) durch die Stoffberge, um mir den passenden Stoff auszusuchen. Es war ein Horror, unter gefühlten tausend (vielleicht sind es sogar tausend) Ballen DEN herauszufinden, der mir am besten gefiel. Letztendlich wurde ich in der Tilda-Ecke in einem Kästchen mit Resten fündig. Jetzt aber zur Bild-für-Bild-Anleitung.

Ihr braucht:
- Keilrahmen in der gewünschten Größe (ich habe 30x40 genommen)
- Stoff in der dazu passenden Größe (Größe des Rahmens + ca. 5 cm)
- Zackenlitze (ich habe auf Verdacht 2 m gekauft, das reicht definitiv)
- evtl. Knöpfe zur Deko (habe ich nicht gekauft, da ich nicht wusste, wie viele ich brauche)
- Handtacker / Stoffkleber / Heißklebepistole (was ihr zur Hand habt)


Und so gehts (Achtung, Bilderflut):

Den Stoff zurechtschneiden und mit etwas Überstand an allen Seiten auf den Rahmen legen.

Den Stoff auf der Rückseite des Rahmens auf den Rand umschlagen.

 Den Stoff mit einem Tacker (bzw. Heißklebepistole, Stoffkleber etc.) befestigen.

Tacker-Power!

Auf die Art befestigt ihr sämtlichen Stoff. Zwischendurch solltet ihr den Rahmen immer mal wiede rumdrehen und den Stoff glattziehen, damit keine Falten entstehen.

Jetzt ist der Rahmen rundherum mit Stoff bespannt.

Nun die Zackenlitze zurechtschneiden und auf das Board legen, je nachdem, welches Muster man später haben möchte (ich habe vertikale Bahnen gewählt).

Die Zackenlitze wird auf der Rückseite festgeklebt (das wollte ich nicht auch noch tackern, ginge aber sicher auch).

Hier kann man das Muster schon erkennen - in die Zwischenräume werden später Zettel, Fotos etc. gesteckt.

Et voila!

Und, wie gefällts? Ich habe solche Boards schon oft bei Ebay oder in Wohnzeitschriften gesehen, aber auf die Idee mit dem Keilrahmen bin ich nie gekommen (ich dachte, das wären Spanplatten oder so).

Von daher: ein sehr einfaches und schnelles DIY, was definitiv schöner aussieht als eine braune Pinnwand oder eine graue Magnettafel. Wenn man eine Pinnwand draus machen will, muss man nur Styropor drunterstecken, dann geht das auch :)

Wenn es jemand nachbastelt, meldet euch, dann sehe ich mir euer Werk an!

Mittwoch, 13. April 2011

creamy

Zur Zeit ist ja wieder Glamour Shopping Week, und da ich mir ohnehin eine Body Butter vom Body Shop kaufen wollte, war es jetzt soweit.
Nachdem ich schon mindestens seit einem Jahr um die Dinger rumgeschlichen bin, mich aber nie für einen Dufte entscheiden konnte, nahm ich jetzt die Zitronen-Butter. Von dieser Sorte bekam ich neulich eine Probe, die mich überzeugt hat, von daher fiel mir die Entscheidung heute leicht :)

Danach ging es noch zu Lush, weil dort für Inhaberinnen der Shopping-Card eine Hautanalyse und 3 Proben von Gesichtsprodukten warteten. Empfohlen wurden mir der Angels on Bare Skin-Reiniger, die Catastrophe Cosmetic-Maske und die Vanishing Cream.

Außerdem habe ich mir mal die Shampoo Bars angesehen, aber nicht nach einer Probe gefragt, weil ich dachte, davon gäbe es keine (wobei ich eben gelesen habe, dass sie die Bars in Vierteln doch als Probe abgeben).
Hat jemand schon Erfahrungen mit den Lush Shampoo Bars gemacht und kann mir eine Kaufempfehlung geben?

Sonntag, 10. April 2011

some living room stills

// Impressionen aus meinem Zimmer
// im Frühling ist umdekorieren angesagt
P.S. auf dem rechten Bild seht ihr das zweite Leben der Smoothie-Flasche




Freitag, 8. April 2011

smoothie

Der bisher mit Abstand leckerste Smoothie, den ich je getrunken habe (schmeckt weniger nach Banane als vielmehr nach Himbeeren).


Itsy Bitsy Teenie Weenie Honululu Strandbikini


O'Neill sucht für seine Frühling/Sommer 2012-Kampagne ein Model. Der Unterschied zu einer normalen Werbekampagne ist aber, das dieses Model nicht aus einer Modelkartei stammen wird, sondern aus allen ausgesucht wird, die sich hier auf Facebook bewerben. Dieses Mädchen wird das O'Neill Girl 2012.
Das Prinzip funktioniert so: einfach bis spätestens 13. Mai ein aktuelles Foto auf die O'Neill-Facebookseite hochladen und dann die eigenen Voting-Connections spielen lassen :) Die 3 Mädchen mit den meisten Stimmen sowie 9 von einer Jury ausgewählte stellen die 12 Finalistinnen.

Nach der Bekanntgabe der Finalistinnen am 13. Mai werden die 12 Mädels nach Ibiza geflogen, um dort vor einer Jury auf dem One Way Runway zu laufen (und dann am Ende von dort aus ins Wasser zu springen). Die Jury besteht übrigens aus dem Victorias Secret-Model Elyse Taylor (siehe Bild - wow), einem Surfer sowie mehreren Stylisten.

Präsentiert wird auf dem Laufsteg ein neuer Bikini, der den ambitionierten Namen Superkini trägt. Er wird aus dem speziellen nanofront-Material hergestellt und soll sich dadurch optimal an den Körper anpassen und halten (egal bei welcher Körperbewegung, daher auch der Sprung vom Catwalk).

Die nach dem Laufsteg von der Jury gekürte Gewinnerin fliegt im September 2011 zu einem Fotoshooting zu einer geheimen Strand Location, um dort für die Kampagne für S/S 2012 fotografiert zu werden.

Anhand des obigen Fotos kann ich schon mal sagen, dass ich höchstwahrscheinlich nicht zum O'Neill Girl qualifiziert bin :) Wenn sich jedoch jemand von euch dazu berufen fühlen sollte, sendet ein Foto ein und meldet euch per Kommentar, dann rufe ich zum Voten auf! Ich für meinen Teil werde den Wettbewerb passiv verfolgen, denn wer letztendlich ausgewählt wird, interessiert mich dann doch schon :)

Wichtig: als Teilnehmerin muss man mindestens 18 sein und einen gültigen Ausweis haben, damit man problemlos nach Ibiza reisen kann. (P.S.: gibt es jemanden, der keinen gültigen Ausweis hat?)


Sponsored Post
Partage propulse par ebuzzing

Donnerstag, 7. April 2011

070411

Jeans Cheap Monday, Hemd H&M, Jacke Vero Moda, Tasche musthave, Booties Ash, Schmuck fashionology

Gestern war ich mit meiner Mutter shoppen, wobei wir vor allem für meine Brüder und für sie etwas kauften. Ich bin ja ohnehin dazu übergegangen, nur noch etwas zu kaufen, wenn es ein unverzichtbares Basic ist (z.B. Blazer) oder etwas kaputt gegangen ist (zuletzt eine Jeans).

Bei Vero Moda gab es allerdings eine Trenchjacke, die statt 40€ nur 20€ kostete und da ich ohnehin eine Übergangsjacke brauchte (immer nur meinen Parka anziehen langweilt mich nämlich), nahm ich sie kurzerhand mit.
Das ich nach näherem Stöbern bei Vero Moda noch dieses Sommerkleid und einen Pullover mitgenommen habe, steht auf einem anderen Blatt :) Diese Sachen zeige ich euch demnächst..
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...