Freitag, 22. Januar 2010

MBFWB: Mongrels in Common AW 2010/11

Gestern ging es für mich zuerst zur Show des Labels Mongrels in Common. Gegründet wurde es 2006 von den beiden ESMOD-Absolventinnen Livia Ximenez-Carello und Christine Pluess.

Es war gleich zu Beginn sehr voll und alle schienen sich um einen Platz bei der Show zu reißen. Als ich in der dritten Reihe Platz nahm, entschuldigte sich ein Fotograf schon vorsorglich dafür, dass er gleich mit seinem großen Objektiv vor meiner Nase rumwedeln werde.
Dann entstand ein großes Blitzlichtgewitter,  da eine leicht kostümiert wirkende Aura Dione ihren Platz einnahm.
Als erstes großes Thema der Show ließen sich Apricot-Töne ausmachen. Nicht zu vergessen: die großartigen Drapierungen an Kleider, die mich schon bei einer Preview bei Lesmads schwärmen ließen, begeisterten mich hier nun vollends.
Merke: ein drapiertes Oberteil kaufen (und zwar nicht, weil es "Trend" wird, sondern weil es einfach nur verdammt gut aussieht)!

Das zweite auffallende Thema waren dunkelblaue, fast uniformartig anmutende, doppelreihige Blazer und Trenchcoats. Ähnlich wie bei Lena Hoschek wird also Military weiterentwickelt zu einer Variante mit feminineren V-Ausschnitten und Bindegürteln in der Taille, gleichzeitig in Kombination mit Klassikern der Mode wie dem Blazer, dem Trenchcoat oder dem Wickelkleid.

Zu guter letzt folgt noch ein Bild der Frontrow mit Aura Dione, die mir später ähnlich verkleidet nochmals über den Weg lief und umstehende Personen aufpassen mussten, nicht von ihrer bedrohlich schwankenden, monströsen Kopfbedeckung erfasst zu werden.

Fazit:
Mongrels in Common hat mir außerordentlich gut gefallen, sodass ich bereits drauf und dran bin, mir ein drapiertes Oberteil selber zu machen. Noch sehr lobenswert war die Musikauswahl, begonnen wurde mit einem mitreißenden Lied, dessen Titel ich noch bei der Presseagentur herausfinden werde und schließlich folgte eine Variation meines Lieblingsliedes "The Passenger".



Gossip:
- vor der Show saß mir im Vorraum Fiona Erdmann (GNTM) gegenüber, die graubeige Wildlederoverknees und ein kurzes Shiftkleid trug und am Telefon verriet, dass sie abends mit Jennifer Hof laufen werde (wie sich später herausstellte, bei Patrick Mohr, siehe meinen Bericht dazu)
- Alexandra Neldel saß in der Frontrow etwas links von Aura Dione und war sichtlich interessiert an den Entwürfen

Credit: Mercedes Benz Fashion Week Berlin / 2010 Daimler AG, das Bild der Frontrow ist von mir

Kommentare:

  1. garry glitter - rock´n roll
    chris isaak - baby did a bad bad thing
    iggy pop - passenger

    ;)

    AntwortenLöschen
  2. ahhh, diese show hätte ich so gerne gesehen

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu verfassen. Bitte halte dabei die Netiquette ein, denn beleidigende und/oder unsachliche Kommentare werden gelöscht.

Thanks for dropping by and leaving me a comment. Please remember the netiquette - insulting comments will be deleted.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...